Pluma

Hündin

 

Alter/Geb. (ca.)         03/2015

Schulterhöhe (ca.)   57 cm

Besonderheiten       Podenco-Mischling

in PHF-Obhut seit    25.02.18
 

Aufenthaltsort         Refugio Filato

Kontakt                      Gabriela Gautschi

Mobil                           0034-699 99 49 25

oder                             0049-(0)176-2385 4892

Update Mai 2019 

 

Pluma bleibt zu ihrer eigenen Sicherheit (zumindest vorerst) auf (Dauer-)Pflegestelle im Filato.

Filato-Update 31.03.2018

Pluma hat die Kastration, die bei ihr minimal invasiv via Laparoskopie gemacht wurde, gut überstanden.

 

Sie ist eine sehr ruhige und zurückhaltende Hündin. Im Umgang mit anderen Hunden wird sie zusehends sicherer, lässt sich auf kurze Spielaufforderungen ein, zeigt zu aufdringlichen Artgenossen aber auch, dass sie es allzu wild nicht mag, ohne dabei "ruppig" zu werden.

Pluma läuft nun gut an der Leine, und derzeit entdeckt sie die Gerüche der Umwelt für sich, schnüffelt viel und gern am Boden, reckt ihre Nase aber auch oft in die Luft. Sie möchte alle Eindrücke langsam und in Ruhe abschätzen und einordnen können.


Den ihr bekannten Menschen gegenüber ist sie offener geworden, lässt sich gern kraulen, und auch bürsten macht ihr keine Angst mehr. Mit fremden Menschen tut sie sich allerdings immer noch sehr schwer.


Sie braucht ein ruhiges Zuhause bei sicheren und Angsthunderfahrenen Menschen, die ihr mit viel Geduld den weiteren Weg in ein glückliches Hundeleben zeigen. Einen in sich ruhenden, unaufdringlichen Ersthund, an dem sie sich orientieren kann, darf sie in ihrem zukünftigen Zuhause gern vorfinden.

 

Pluma ist stubenrein und fährt ruhig im Auto mit.

 

Pluma nach Ankunft bei PHF

 

Podencomischlingsmädchen Pluma wurde in einer Ferienhaussiedlung gesichtet, konnte über eine Woche angefüttert werden, ließ sich aber nicht anfassen. Am 25.02.2018 gelang es, sie mit einer Lebendfalle zu sichern.

 

Die "Zauselmaus" ist noch sehr schüchtern, hat sich aber schnell auf die Unterstützung unseres vierbeinigen Therapeuten Laslo eingelassen und mit seiner Ermutigung die ersten Schritte zur Erkundung der Umgebung gewagt.

 

Pluma, deren hübsche Federöhrchen sie unverwechselbar machen, wurde auf alle MMK negativ getestet. Ganz sicher wird sie in den nächsten Tagen immer mehr von der neuen Umgebung erkunden und wir freuen uns, sie auf ihrem weiteren Weg unterstützen und begleiten zu können.