AVA

AVAS STECKBRIEF

Rasse: Galgo

Schulterhöhe (ca.): 63 cm

Alter/Geb. (ca.): ca. 4 Jahre

Geschlecht: weiblich

Kinder: 

Katzen : ja

Zweithund: ja

In PHF-Obhut seit 07.12.2019

Seit 01.02.2020 auf Pflegestelle Stuttgart, BW, Deutschland ​

 

Kontakt

Vroni Fuchs

Mobil 0172-8678488

AVAS CHARAKTER

 

Ava zeigt sich bis jetzt sehr ruhig aber aufmerksam. Wenn die Jungen wilden zu frech werden, macht sie schon mal eine Ansage, die ihren Zweck erfüllt. Sie mag es gemütlich, wenn es windet legt sie sich in eine der Hütten. Direktem Kontakt mit dem Menschen steht sie immer noch skeptisch gegenüber. Aber sie läuft einem gerne überall hinterher.

 

AVAS TAGEBUCH

 

Update 13.04.2020

Update der Pflegestelle vom 13.04.202: Ava ist nun seit ca. 10 Wochen bei uns in Stuttgart auf Pflegestelle.Die erste Zeit war Ava sehr unsicher Menschen gegenüber und auch neue Situationen haben ihr Angst gemacht und sie war sehr unsicher. Um ihr zu zeigen wie spannend und vielfältig das Leben ist, haben wir sie nach kurzer Eingewöhnung mit vielen neuen Eindrücken konfrontiert, damit sie schnell ihre Unsicherheit ablegen kann. Mit guter Stimme und kleinen Hilfestellungen haben wir sie auf Baumstämme springen lassen und sind bei Menschenbegegnungen bewusst mit ihr stehen geblieben und viele haben Ava gestreichelt und ihr gezeigt, dass man Menschen vertrauen kann. Noch ist sie unsicher, wenn man frontal auf sie zuläuft und sie direkt anstarrt, aber das wird jeden Tag besser. Wir sind mit Ava Bus gefahren und haben ihr gesagt, wie toll sie das macht und es war kein Problem. Die vielen Eindrücke musste sie erst einmal verarbeiten und hat die ersten beiden Wochen auch viel geschlafen und ihre Ruhephasen eingefordert. Aber das ist jetzt vorbei! Ava hat ihre zweite Chance schnell angenommen und ist nun fröhlich und abenteuerlustig unterwegs. Sie geht total gerne spazieren und vor allem flitzt sie in eingezäuntem Gebiet wie eine Wilde durch die Gegend. Sie liebt dieses Auspowern und man kann ihre Bewegungslust und gute Laune dabei erkennen. Dazu benötigt sie weder einen anderen Hund an ihrer Seite, noch einen Ball – sie steckt sich mit ihrer Freude einfach selbst an. Hundebegegnungen bei den Spaziergängen stellen kein Problem dar und auch mit unseren Hunden zuhause ist sie souverän und legt sich auch gerne mal dazu. Unsere beiden Kater zuhause lässt sie in Ruhe. Zum Jagdtrieb eines Jagdhundes etwas zu sagen ist in der Eingewöhnungsphase und in der Anfangszeit immer schwer zu sagen und umso sicherer die Hunde werden und „angekommen“ sind, umso mehr verändern sie sich noch. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich von Ava sagen, dass sie sich nicht als „Jagdsau“ gibt und bei der Sichtung von Eichhörnchen, Katzen, Vögeln sehr verhalten reagiert. Sie nimmt sie wahr, aber tickt nicht aus und ist auch gut ansprechbar. Aber das ist eben der Stand heute. Da Ava gut ansprechbar ist, kann man da sicher ganz gezielt mit einem guten Training viel erreichen. Ava ist stubenrein, schläft die ganze Nacht durch, bleibt problemlos mit unseren Hunden einige Stunden alleine zuhause, fährt sehr gerne mit dem Auto und mag es gerne in der Nähe ihrer vertrauten Personen zu sein und liebt es auch gestreichelt und gekrault zu werden. Sollte man seinen Schuh oder eine Socke suchen, ist es immer sinnvoll als erstes mal bei Ava ins Körbchen zu sehen. Sie liebt es, Dinge „in ihren Bau zu schleppen“ und auch darauf herumzukauen. Wir bieten ihr deshalb regelmäßig „erlaubte“ Alternativen an und sagen zu Schuhen und Socken ein klares „Nein“! Auf Korrekturen reagiert Ava sehr sensibel und es wichtig ohne laute Stimme, aber klar und konsequent ihr zu zeigen, was geht und was nicht. Ava ist sicher auch als Einzelhund glücklich, wenn man sich viel mit ihr beschäftigt, aber auch ein schon vorhandener Hund, an dem sie sich orientieren kann, wäre gut. Für Ava wünschen wir uns aktive Menschen, die gerne draußen sind, ihr Auslauf für ihre Sprints ermöglichen können (großes eingezäuntes Grundstück und/oder sicherer Rückruf in wild-armen Gebiet) und ihr liebevoll, aber konsequent aus ihrer Unsicherheit helfen, indem man neue Situationen mit ihr nicht meidet, sondern diese bewusst angeht und ihr mit guter Stimme zur Seite steht. So gewinnt man Ava als selbstsichere und lebensfrohe Begleiterin. Wir finden, dass sie ein ganz großer Schatz ist!

Update 28.02.2020

AVA entdeckt weiterhin jeden Tag Neues auf ihrer Pflegestelle. Schnee erledigt. Bus erledigt. 
Einfach super wie sie jeden Tag mit Begeisterung Neues kennenlernt.

Update 11.02.2020

Wir sind absolut begeistert, wie schnell sich die anfängliche Unsicherheit bei AVA in ein exploratives und neugieriges Verhalten geändert hat. Sie lebt jeden Tag ein Stückchen mehr auf und es ist nur schön sie so zu sehen.

 

Update 07.02.2020

AVA hat sich gut in ihrer Pflegefamilie eingelebt. Sie kommt super mit den anderen Hunden und Katzen klar. Nach aufregenden Entdeckungstouren liebt es die Galgolette das Erlebte in einem ausgiebigen Schläfchen zu verarbeiten.

Update 01.02.2020

Update der Pflegefamilie: Heute am  Tag des "dia de Galgo" zum Ende der Jagdsaison in Spanien durfte Ava bei uns einziehen um von Stuttgart aus ihr Zuhause zu suchen. Wir freuen uns auf die Zeit mit ihr. Die ersten Impressionen gibt es schon. Wir haben ihr unser Haus, den Garten und die Mitbewohner gezeigt. Danach ist sie erschöpft eingeschlafen.

Update 01.02.2020

AVA wurde von ihrer Pflegefamilie herzlich in Empfang genommen. Andere Hunde für gut befunden, Katzen auch okay und die Menschen scheinen auch in Ordnung zu sein.
Jetzt heißt es erstmal alles verarbeiten und eine Runde schlafen.

Update 31.01.2020

 

Auch Ava packt ihr Köfferchen und darf heute Abend auf die Reise nach Deutschland gehen. Sie wird das neue Umfeld erst verarbeiten müssen, doch hinter der ängstlichen Galga steckt auch eine Persönlichkeit, die weiss was sie will und was nicht. Das letzte Mal spanische Sonne geniessen und dann geht's los in die zweite Chance. Gute Reise Ava! 

Update 23.12.2019

Ava hat ihre Quarantäne Zeit ruhig hingenommen. Jetzt ist sie aber gerne in Gesellschaft anderer Hunde. Nicht dass viel mitspielt, aber sie scheint das Rudelleben zu kennen und zu schätzen. Sie zeigt sich bis jetzt sehr ruhig aber aufmerksam. Wenn die Jungen wilden zu frech werden, macht sie schon mal eine Ansage die ihren Zweck erfüllt. Ava wurde auf ca. 4 Jahre geschätzt. Sie mag es gemütlich, wenn es windet legt sie sich in eine der Hütten. Direktem Kontakt mit dem Menschen steht sie immer noch skeptisch gegenüber. Aber sie läuft einem gerne überall hinterher. Ava wurde in allen MMK's negativ getestet.

 

Update 12.12.2019

Vielen Dank an ihr Patenteam Lena R. und Jeanine B. für die Übernahme der Namenspatenschaft - das Galgomädchen heißt nun AVA. Ein schöner Name.

Ankunft im Filato

Diese Galgohündin irrte auf der Strasse mitten im Verkehr herum und konnte glücklicherweise gesichert werden. Am 07.12.2019 kam sie ins Filato und muss jetzt erst einmal zur Ruhe kommen. Ava ist 63 cm groß. Sie ist heute am zweiten Tag im Filato schon etwas mehr aufgetaut und hat sich auch mal außerhalb der Hütte aufgehalten. Wir hoffen, dass die Behandlung gegen die Giardien schnell anschlägt. Die reinen Fleischmahlzeiten schmecken ihr auf jeden Fall sehr gut.