Poma

Hündin

 

Alter/Geb. (ca.)         06/2009

Schulterhöhe (ca.)   60 cm

Besonderheiten       Podenca (Mischling)

in PHF-Obhut seit    13.11.18

Ausreise nach D        20.12.19
 

Aufenthaltsort         Deutschland

Kontakt                      Gabriela Gautschi

Mobil                           0034-699 99 49 25

oder                             0049-(0)176-2385 4892

Update 08.10.2019

Poma, von uns auch liebevoll Pomalinde genannt, ist eine 10-jährige Podi-Mix Dame. Pomalinde ist in unseren Augen eine richtige Dame, eher eine Baronin. Sie benötigt einen zweiten Hund im Hofstaat, der sie im Fall der Fälle vor Gefahren „beschützt“ und ihr Sicherheit gibt. Hier erfüllt diese Aufgabe unser Labrador Rüde. Wir haben das Gefühl das er Pomas „Hofnarr“ ist. Er wird vorausgeschickt, um die Lage zu peilen, wenn er überlebt dann auch Frau Baronin. Hinter ihm kann man sich super verstecken und alles gut beobachten. Aber zu nah darf der Hofnarr seiner Baronin natürlich auch nicht kommen. Wo kämen wir denn da hin? Für die Abendliche Kuschelstunde und zum Platz an wärmen ist er aber hervorragend geeignet. Mit diesem „Hofnarr“ kann Poma auch mal getrost 4 Stunden allein bleiben. Für Welpen hat Pomalinde nicht viel übrig. Wenn diese die Distanz waren sind sie geduldet, ganz selten kann man mit ihnen spielen. Andere Hunde sind okay und werden souverän in die Schranken gewiesen, wenn sie sich nicht zu benehmen wissen. Am liebsten hat Frau Baronin natürlich „ganze“ Kerle. Menschen sind Pomalinde nicht ganz geheuer. Frauen sind ihr lieber als Männer aber auch diese müssen sich ganz langsam herantasten. Kinder und Kleinkinder sind ihr unheimlich und möchte sie nicht am Hofe haben. Wenn Frau Baronin aber eine Box hat, in die sie sich zurückziehen kann, sind auch Kinder nur halb so schlimm. Generell wird Besuch nicht gerne empfangen, aber auch hier kann sich Frau Baronin in ihre Box zurückziehen und diesen mit Fassung ertragen. Draußen blüht die Baronin auf und wird auch mal zum „Dreckspatz“. Sie liebt lange ruhige Spaziergänge, abenteuerliche Wege im Wald und auch einer Wanderung ist sie nicht abgeneigt. Sie ist bei Katzen jagdlich motiviert, von Mäusen kann man sie aber gut zurückrufen. An der Leine läuft sie vorbildlich und orientiert sich auch hier sehr an ihrem „Hofnarr“. Poma ist in der Stadt sehr ängstlich. Viele Menschen machen ihr Angst, sie erschrickt, wenn es knallt und jemand dicht hinter ihr läuft. Sie kann ohne richtige Führung und Begleitung in Panik verfallen und möchte dann flüchten. Dann kann sie auch mal rückwärtslaufen, um die „Gefahr“ im Auge zu behalten. Zusammengefasst sucht Frau Baronin Pomalinde einen Hof mit einem vorhandenen Hund, ohne Kinder und wenig Besuch. Am liebsten in einer Vorstadt oder Dorf mit ausbruchssicher eingezäuntem Garten. Ein Platz auf dem Sofa ist ein Muss.

Update 22.04.2019

 

Poma sucht noch immer ihre Menschen. Sie ist glücklich wenn sie immer mitdabei sein kann, ausgedehnte Spaziergänge und aktive Freizeitbeschäftigung wie z.B. Agility oder Suchspiele machen kann. Ihre Neugierde und Freude am Erlernen von Neuem möchte sie genau so ausleben können wie eine enge Verbindung zu ihrem Menschen.

Update  27.01.2019

 

Poma ist gestern mit Pflegepapa Michael und Hundekumpel Amigo am Kölner Galgomarsch mitgelaufen. Sie hat das sehr gut gemacht und wieder einmal mehr gezeigt, dass sie ganz schnell lernt. Poma sucht ein Zuhause, vorzüglich bei einem verspielten und selbstsicheren Rüden. Bei Hündinnen kann sie schon mal zickig sein weil sie am liebsten den Menschen und Aufmerksamkeit für sich alleine in Anspruch nehmen möchte. Ausserdem hat sie ihren Jagdtrieb entdeckt und legt sich dabei ganz schön ins Geschirr. Poma ist eine extrem auf den Menschen fixierte Hündin, noch sehr aktiv und bei passender Chemie auch verspielt mit anderen Hunden. Nach fast neuen Jahren Tierheim wartet sie nun auf ihre zweite Chance endgültig für immer anzukommen.

Update 30.12.2018

 

Poma hat sich sehr schnell auf ihrer Pflegestelle eingelebt. Auch bei Michael geniesst sie ausgiebige Schmuse- und Streicheleinheiten, möchte gerne immer und überall nicht nur dabei sondern zuvorderst sein. Ausgiebige Spaziergänge durch Feld und Wiesen mag sie sehr und hat auch schon entdeckt, dass es da viel Spannendes gibt. Poma hat zwar sehr viele Jahre in einem Tierheim gelebt, gehört aber noch lange nicht zum alten Eisen. Sie ist fit und vital, springt wie eine Feder und weiss was sie will. Im Umgang mit anderen Hunden ist sie sozial, neigt aber dazu, Besitzansprüche durchsetzen zu wollen. Deshalb suchen wir für Poma Hundeerfahrene Menschen, die genauso gerne Spaziergänge in der Natur machen wie auch ausgiebige Kuscheleinheiten geniessen. Und aber auch Poma, die viel Nachholbedürfnis hat, konsequent anleiten können.

 

Update 22.12.18

Poma hat die lange Reise gut gemeistert und fühlt sich schon wohl bei ihrem Pflegepapa Michael und seinen Podis Amigo und Naya.

Poma nach Ankunft bei PHF

 

Poma fand als Welpe Aufnahme im Tierheim Ribercan, Spanien. Dort hat sie seither vergebens auf ihren Menschen gewartet. Ein Schicksal, das sie mit vielen Podencos in spanischen Tierheimen teilt.


Einen Tag nach Ankunft bei uns orientiert sich Poma stark an ihrer Bezugsperson und erkundet neugierig ihr Umfeld.

 

Unsicherheit und Schreckhaftigkeit der ersten Stunden werden nach und nach von ihrem Bedürfnis nach Nähe und Streicheleinheiten abgelöst. Besonders gern lässt sie sich das Bäuchlein kraulen.


Poma liebt Spaziergänge in der Natur, läuft prima an der Leine und ist dabei leichtfüßig unterwegs.


Bei Autofahrten ist sie gern dabei, kringelt sich einfach ein und wartet entspannt ab, wohin die Reise geht.

 

Gesundheitscheck und Tests auf MMK stehen noch aus...