top of page
Timon-oben

Timón im Glück

Und er ist doch ein Katzenversteher ;o) - Timón mit Familie !
 

Timón als PHF-Schützling

Ankunft bei PHF:

09.11.2015

 

Zuhause gefunden:

Januar 2017

V-Timon1
V-Timon2
V-Timon5
V-Timon4
V-Timon3

Rüde - Alter 05/2014 - Schulterhöhe 49 cm - Besonderheiten s. u.


Timón, ein sehr hübscher Podenco Andaluz-Rüde, zeigte sich gleich nach Ankunft bei uns als unbeschwerter Jungspund, aktiv und fröhlich, an allem und jedem interessiert, den Menschen zugetan und sehr gut verträglich mit Artgenossen.

Leider entwickelte er im Laufe der Zeit eine Muskelatrophie (Oberkopf und Kaumuskulatur), für die trotz mehrfacher Untersuchungen durch unsere Tierärzte vor Ort keine Ursache gefunden werden konnte. Nach Ankunft auf seiner Pflegestelle in Deutschland sieht seine Diagnose jedoch weit positiver aus: Timóns Erkrankung scheint eine typische Junghund-Krankheit zu sein, d.h. sie tritt in aller Regel nur bei Hunden unter 2 Jahren auf, deren Immunsystem noch im Aufbau ist und dabei verrückt spielt. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass ein sich weiter verschlechternder Verlauf gestoppt werden kann !

Wir hoffen, dass er in Zukunft durch einen geregeltem Tagesablauf in einem ruhigen und familiären Umfeld, mit liebevoller Betreuung und Verständnis für sein Handicap und wenigstens einer Bezugsperson, die viel Zeit für ihn aufbringt, immer noch ein paar schöne und glückliche Jahre vor sich hat.

Timón fährt gut im Auto mit, doch das Alleinbleiben fällt ihm aufgrund seiner Anhänglichkeit noch schwer.

Katzen mag er gar nicht.

_____________________________________________________________________

Oktober 2016 - Notfall Timon (adoptiert)

 

 

November 2016 - Erfreuliche Neuigkeiten kann Christiane von Timon berichten:
Seine Biopsien waren weder hochgradig entzündlich noch das Muskelgewebe stark fibrosiert (geschädigt/durch Bindegewebe ersetzt). Es ist ein chronischer autoimmuner Prozess, der mit etwas Glück zum Teil noch umkehrbar ist.
 
Das bisher notwendige Cortison wird sehr langsam, über 2 Monate, ausgeschlichen - innerhalb dieses Zeitraums sollte sein Muskelaufbau wieder in Gang kommen.

Und die beste Nachricht: Timons Erkrankung scheint eine typische Junghund-Krankheit zu sein, d.h. sie tritt in aller Regel nur bei Hunden unter 2 Jahren auf, deren Immunsystem noch im Aufbau ist und dabei verrückt spielt.
Drücken wir also dem liebenswerten Timon feste die Daumen !


Oktober 2016: Timon entwickelte leider innerhalb von ein paar Monaten eine Muskelatrophie, die möglicherweise auch mit großem Stress zusammenhängt, weil er mit der Situation im Refugio nicht gut zurechtkommt. Betroffen sind 
Oberkopf- und Kaumuskulatur.

 

 

 

 



Pflegemama Christiane zögerte keinen Augenblick unserer liebenswertes und lebensfrohes Kerle schnell in Pflege zu nehmen und ihn sobald wie möglich einer Spezialisten in Deutschland vorzustellen. Unsere größte Hoffnung ist, dass ihm geholfen werden und ein Fortschreiten seines gesundheitlichen Problems wenigstens gestoppt werden kann, damit er noch ein paar schöne und lebenswerte Jahre in einer verständnisvollen Familie verbringen darf, die Zeit für ihn hat und ihm einen geregelten Tagesablauf frei von Hektik bieten kann.

Für seine Untersuchungen und die Therapiemaßnahmen müssen wir mit hohen Kosten rechnen und würden uns dankbar über jede mögliche Unterstützung freuen.

Helfen-Notfaelle-Timon 2.jpg
Helfen-Notfaelle-Timon.jpg
Helfen-Notfaelle-Notfall Timon.jpg
bottom of page